Musikfiguren, Notationen, Ornamente

Arpeggio

Wenn eine gewellte Linie 𝆃 vor eine Akkord steht, wird dieser in rascher Folge von unten nach oben angeschlagen (gebrochen) und liegengelassen. Durch diese Spielart entsteht ein Klang, der dem Klang einer Harfe (ital. la arpa = die Harfe) ähnlich ist

Doppelschlag

Der Doppelschlag 𝆗 ist eine Verzierhung, bei der die Hauptnote in einer Vierergruppe durch die obere und untere Sekunde umspielt wird.

Dreiklangumkehrung

Die Grundstellung eines Dreiklangs wird umgekehrt, indem man den Grundton nach oben oder in die Mitte legt (Notennamen bleiben erhalten). Dreiklangumkehrung benutzt man, um die Akkorverbindungen klanglich besser zu gestalten.

Enharmonische Verwechselung

Bei Tönen, die gleich klingen, aber verschieden geschrieben werden, z.B. fis = ges, spricht man von enharmonischer Verwechselung.

Mordent

Der Mordent ist eine Verzierung mit einmaligem Wechsel zwischen Hauptnote und unterer Sekunde.

Pralltriller

Der Pralltriller ist eine Verzierung mit einmaligem Wechsel zwischen Hauptnote und oberer Sekunde.

Rasguado

Das Arpeggio-Zeichen mit Pfeilspitze bedeutet, dass der betreffende Akkord mit der sog. Rasguado Technik angeschlagen werden soll. Von einer geschlossenen Faust ausgehend werden die Finger der rechten Hand einzeln nacheinander gestreckt und schlagen dabei mit der Nagelfläche die Saiten an. Zuerst der kleine Finger, zuletzt der Zeigefinger. Dies geschieht in einem schnellen Ablauf, bei dem die Einzelbewegungen der Finger zur Gesamtbewegung der sich öffnenden Hand werden.

Stützfinger

Stützfinger bedeutet: einen Ton liegen lassen, während in derselben Hand weitere Melodietöne gespielt werden.

Triller

Der Triller 𝆖 ist eine Verzierung, die in raschem, mehrmaligem Wechsel zwischen einer Hauptnote und ihrer oberen Nebennote besteht. Der Triller beginnt mit der oberen Nebennote. Ab etwas 1828 wurde der Triller mit der Hauptnote beginnend gespielt. Beendet wird der Triller i.d.R. durch einen Nachschlag (unterer Nebenton + Hauptton).

Triole

Eine Triole ist eine Gruppe von drei Noten, deren Wert einer Gruppe von zwei Noten entspricht. Auf einen Grundschlag werden zwei Noten gespielt. Die Triole wird durch die Ziffer 3 am Notenbalken oder durch eine Klammer gekennzeichnet.