Drei zufällig ausgewählte Gedichte aus dem Opus

Blumig

Die Finger tanzen ein Ballett.
Der Hals dreht eine Pirouette.
Die Zunge biegt sich wie ein Kaugummi.
Und alles wirkt um mich so fröhlich und so blumig…

Ich fühle mich befreit und kräftig
Und jeder Aufgabe mächtig.
Ich leide unter starken Drogen.
Es dauert noch einpaar Wochen…

Zuviel Gewicht

Wieso liegst du in deinem Bett?
Du fühlst dich nicht ganz recht?
Du wolltest eben aufstehen,
Dich munter machen, dich mindestens umdrehen?

Du machst es trotzdem nicht.
Du hast zu viel Gewicht!
Nicht das Gewicht der Körpermaße,
Sondern die Last der psychologischen Ekstase.

Zu viel Gewicht dank Frustration,
Zu wenig von der Selbstmotivation.
Zu oft hast du bis dato Dinge falsch gemacht.
Du denkst, dass man dich jetzt dafür verlacht.

Jetzt hast du Angst, neu anzufangen.
Du willst und kannst nichts mehr von dir verlangen.
Doch wozu lebst du überhaupt noch,
Wenn solche Frust dich unterjocht?

Deswegen steige aus dem Bett.
Du bist dein Herr. Du bist kein Knecht.
Versuche erst die Dehnübungen zu machen.
Beschäftige dich einfach drauflos mit irgendwelchen Sachen.

These, Antithese, Synthese

Ihr Gott, Ihr Ideal und Ihre Freiheit.
Ihr Lebensinhalt und Ihr Glück.
Ihr Job, Ihr Recht und Ihre Opfer
Und schließlich Ihre Pflicht und Ihre Konfession.

Mein Gott, mein Ideal und meine Freiheit.
Mein Lebensinhalt und mein Glück.
Mein Job, mein Recht, mein Opfer
Und auch meine Pflicht und meine Konfession.

So… Diese Übersicht ist keine bloße Wortäquilibristik,
Ist keine oberflächige feldforschende Sophistik.
Wir wollen hier Anwendung finden für die tiefergreifende Heuristik…

Betrachtet man für sich allein die Komponente,
So handelt es sich — augenscheinlich — um Äquivalente.
Doch — blickt man in die Tiefe — sind es Kontroversen.

Die Parallelen sind zwar da, doch ähneln sich die Possessionen
Nicht der Verwandtschaft, sondern deren chiastischer Kombinationen:
Verschieden sind Konnotationen und Visionen.

Zum Beispiel so: Ihr Glück ist Ihre Pflicht.
Ihr Lebensinhalt ist Ihr Job.
Mein Glück ist meine Freiheit.
Mein Lebenssinn ist meine Konfession.

Noch besser so: Ihr Opfer ist mein Gott.
Mein Ideal ist Ihre Freiheit.
Ihr Recht ist meine Pflicht.
Und ihre Götter ist mein Opfer.